Der Nachwuchs gestaltet den Wandel

Hallo, Zukunft – die Azubis kommen. Was wünschen sich die jungen Erwachsenen? Ein gutes Betriebsklima und Übernahmechancen auf einen sicheren Arbeitsplatz, das sind Ergebnisse einer aktuellen repräsentativen Befragung des Bundesinstituts für Berufsbildung und der Bundesagentur für Arbeit.

Die Volksbank eG erfüllt den jungen Erwachsenen ihre beruflichen Wünsche und bietet darüber hinaus vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten, eigenverantwortliches Arbeiten nach ihren Fähigkeiten und damit die Möglichkeit, die Bank aktiv mitzugestalten –  also mehr als das, was eine „normale“ Bank bietet. Zudem möchten wir, dass unsere jungen Kollegen ihre Persönlichkeit entwickeln und mit ihrer Sichtweise unsere Erfahrungen ergänzen. Dabei prägt uns der Gedanke der Genossenschaft: Das konsequente Erreichen gemeinsamer Ziele – zum Nutzen aller.

Arbeit mit Menschen für Menschen und dabei Netzwerke schaffen, die manchmal ein Leben lang halten: Dafür gibt es „next“, das Azubi-Netzwerk der Volks- und Raiffeisenbanken. Eine Gemeinschaft, in der sich unser Nachwuchs austauscht und gegenseitig unterstützt. Lesen Sie mehr dazu auf den nächsten Seiten.

Apropos gestalten: Unsere Auszubildenden aus dem ersten und zweiten Lehrjahr haben den Inhalt der Rubrik „Junge Erwachsene“ selbst erarbeitet –  getreu dem Motto des französischen Existenzialisten Albert Camus: „Um sich selbst zu erkennen, muss man handeln.“ Auch an dieser Stelle steht unser Markenelement, das Voba V, für Vorangehen – und zudem für Vergnügen am Gestalten. Und für Vertrauen, das die Volksbank den Azubis entgegenbringt.

Arbeit mit Menschen für Menschen und dabei Netzwerke schaffen, die ein Leben lang halten.

Wir sind next!

Patrick, Alessia und Nicolai, 2. Lehrjahr

Was ist next?


Next ist das Azubi-Netzwerk, das rund 9.000 Auszubildende der Volksbanken Raiffeisenbanken aus ganz Deutschland verbindet. Auf unserer eigenen digitalen Plattform und bei verschiedenen Events tauschen wir uns aus, lernen voneinander und bringen Ideen ein. Im Azubi-Netzwerk haben junge Talente die Chance, die Finanzwelt aktiv mitzugestalten und sich dabei selbst weiterzuentwickeln. Dabei wird aus allen Azubis deutschlandweit eine große Gemeinschaft. Wir finden es toll, dass es mit next möglich ist, schon in jungen Jahren etwas zu bewegen.

next hat aber auch das Ziel, über diese Besonderheit in der Öffentlichkeit zu berichten und Schüler von einer Ausbildung bei den Volks- und Raiffeisenbanken zu begeistern. Dafür werden unter allen Azubis jedes Jahr next Botschafter gecastet. Sie sind das Gesicht des Azubi-Netzwerks und der bundesweiten Ausbildungskampagne, mit der junge Talente in Print-, Online- und Sozialen Medien angesprochen werden.

next Blog:

www.wirsindnext.de

Der next Blog gehört zur bundesweiten Ausbildungskampagne in den Medien. Hier berichten die next-Botschafter und andere Azubi-Blogger aus ihrem Alltag und beantworten alle Fragen rund um die Ausbildung. Häufig werden die Inhalte über Social Media Kanäle geteilt. So erhalten Schüler beispielsweise auf Instagram Live-Einblicke in verschiedene Banken des Verbundes und können über Facebook mit dem Azubi-Netzwerk in Kontakt treten. So hilft next Schülern dabei, sich bei ihrer Berufswahl zu orientieren.

 

next-Drehmoment: Persönliches Treffen der Azubis – Zeit, dass sich was dreht

Neben dem virtuellen Austausch im Azubi-Netzwerk treffen wir uns bei next auch persönlich. Das sogenannte next Drehmoment mit 50 Teilnehmern fand im Juni 2018 in Hamburg zum ersten Mal statt. Weil es so gut ankam, wurde ein zweiter Event im Dezember in Berlin organisiert. Für 2019 ist wieder ein Event geplant. Experten und Azubis tauschen sich bei dieser Veranstaltung über die Zukunft der Finanzwelt aus, und wie sie sich durch die Generation „Z“, der heute unter Zwanzigjährigen, verändern wird. Die Teilnehmer entwickeln eigene Ideen für die Bank von Morgen. Alessia hat die Veranstaltung im Juni in Hamburg besucht, Patrick und Nicolai im Dezember in Berlin.

Ziele des Drehmoments

Beim next Drehmoment geht es darum, Raum und Zeit für Ideen und persönlichen Austausch zu finden. Damit die vielen Ideen nicht untergehen, werden diese auf der next-Plattform veröffentlicht. Alle Azubis, aber auch Experten der Volks-und Raiffeisenbanken haben jederzeit Zugriff auf diese Ideen. Hierdurch entsteht eine ganze Sammlung guter, umsetzungsfähiger Ideen. Nach dem ersten Drehmoment wurde ein Azubi-Team beispielsweise in die Weiterentwicklung der VR-Banking App mit dem IT-Dienstleister der Volksbank eG, der Fiducia & GAT IT AG, einbezogen.

 

Erlebnisse und Erfahrungen mit next, Azubis 2. Lehrjahr

„Ich nehme viele Ideen mit, die ich in der Bank einbringen kann und ich lerne neue Leute kennen.“

„Ich erhalte Einblicke in andere Banken und sehe, wie sich diese auf die Digitalisierung einstellen. Dadurch können die Volksbanken voneinander lernen.“

„Wir sind beim Blick in die Zukunft nicht nur auf den Bankensektor beschränkt, sondern wir lassen uns von anderen Unternehmen wie Microsoft oder Google inspirieren.“

Next organisiert auch tolle Aktivitäten wie eine Bus-Tour durch Hamburg oder Berlin, ein gemeinsames Essen, Besuche auf Weihnachtsmärkten usw. 

Wir leben next!

Lisa, Jonas, Daniela, 1. Lehrjahr   

Unser Pilotprojekt

Als Pilotbank der BWGV-Akademie führen wir gerade ein ganz besonderes Workshopkonzept durch, es heißt: „next Pitch“. Mit diesem setzt unsere Bank den Grundgedanken von next – „auf Augenhöhe mit den Azubis handeln“ – um. Denn wir haben die Möglichkeit, den Vorstand der Volksbank eG mit einer von uns selbstständig konzipierten Projektidee zu überzeugen.

Ablauf

Hierzu haben wir, zwölf Azubis aus dem ersten Lehrjahr, in einem Workshop viel Zeit und kreative Gedanken und Ideen investiert, um zwei konkrete Projektthemen zu entwickeln, die wir in zwei Gruppen eigenständig ausarbeiten durften. Eine Chance, die wir als Auszubildende natürlich nutzen wollten.

„next Pitch“

„Am Tag des next Pitch“, am 15. März 2019, entschied unser Vorstand, dass wir von unseren beiden Ideen eine als Projekt umsetzen können. Wir sind sehr stolz, dass wir unsere Geschäftsführung mit unserem Vorschlag „Win-Win-Situation durch Mitgliedschaft“ überzeugen konnten! Worum geht es? Wir wollen die Mitgliedschaft bei unserer Bank bei Menschen zwischen 18 und 30 Jahren noch attraktiver machen. Eine unserer Ideen ist, neue Partner zu finden wie Schwimmbäder, Restaurants, Kinos und Diskotheken, die für diese „Zielgruppe“ interessant sind. Nun stimmen wir uns im ersten Schritt mit unserem Marketing über das weitere Vorgehen ab.
Übrigens, „next Pitch“ wurde von einem unserer Kollegen der Volksbank gefilmt und somit für den next Blog „festgehalten“.

Erlebnisse und Erfahrungen mit next,
Azubis 1. Lehrjahr

„next gibt mir die Möglichkeit, mich auch mit anderen Auszubildenden der Volks- und Raiffeisenbanken auszutauschen. Es ist spannend zu sehen, wie gleich und trotzdem unterschiedlich Banken sein können.“

„Für mich ist das Besondere an next, dass wir die Möglichkeit haben, eine neue Idee mit ins Unternehmen zu bringen. Im ersten Lehrjahr bedeutet das viel Verantwortung.“

„next macht Spaß: Die lockere Atmosphäre untereinander und auch die tolle Plattform, die wir zum Austausch nutzen können.“
Kwitt
Kwitt macht das Leben einfacher

Kwitt ist eine Funktion in der VR-Banking-App: Einfach mit der Handynummer und dem Girokonto der Volksbank registrieren, dann kann es los gehen. Mit der Funktion Kwitt ist es möglich, schnell, einfach und sicher Geldbeträge per Handy an Freunde zu überweisen oder anzufordern, beispielsweise beim gemeinsamen Restaurantbesuch oder im Café.

Der Betrag kann an jedes deutsche Girokonto bei Volksbank Raiffeisenbanken und Sparkassen überwiesen werden. Voraussetzung ist eine Handynummer. Einfach aus der Kontaktliste den Empfänger auswählen und den gewünschten Betrag überweisen: Bis 30 Euro sogar ohne TAN – wirklich praktisch!  

Jonas nutzt Kwitt, wenn ...


er mit Freunden einige Pizzen bestellt. Dann ist Kwitt für ihn sehr praktisch, weil er seinen Freunden das ausgelegte Geld für die Pizza einfach über die App senden kann und nicht zur Bank gehen muss, um Geld abzuheben. Ihm gefällt Kwitt sehr gut, da es einfach, bequem und schnell ist. Er kann – ganz gleich wo und wann – seinen Freunden Geld schicken oder es von ihnen anfordern.