Entwicklung der Bank

Im Jahr 2018 setzte die deutsche Wirtschaft ihren Aufschwung fort, die Wachstumsdynamik ließ jedoch, insbesondere im 2. Halbjahr, nach. Getragen wurde das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts wie im Vorjahr nennenswert durch die Konsumausgaben. Die Inflationsrate erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr leicht und betrug 1,9 Prozent p. a. Wie auch in den Vorjahren unterstützte die günstige Lage am Arbeitsmarkt die gesamtwirtschaftliche Entwicklung. Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zu 2017 um 0,5 Prozentpunkte auf 5,2 Prozent zurück.

Die herausfordernden Rahmenbedingungen im Bankenumfeld haben sich nicht verändert: Niedrigzins, hohe regulatorische Anforderungen und die Veränderungen durch die Digitalisierung. Dies führt zunächst zu Ertragsminderungen und gleichzeitig zu notwendigen Investitionen. Unter den Blickwinkeln Wachstum, Qualität und Produktivität erfolgt ein laufender Umbau des Bankgeschäftes. Dies ist auch in 2018 erfolgreich gelungen, weshalb sich die gute Entwicklung der Vorjahre fortgesetzt hat.

Besondere Ereignisse im Geschäftsjahr 2018 waren die Verschmelzung der Volksbank eG mit der Spar- und Kreditbank Dauchingen eG und die mit weiteren Gesellschaftern erfolgte Gründung der AVURA GmbH. Das Unternehmen berät Firmenkunden und andere Banken auf dem Weg in eine digitale und prozessorientierte Zukunft.

Das betreute Kundenvolumen wächst seit Jahren kontinuierlich. Auch in 2018 stieg es um 195 Millionen auf nun 6,12 Milliarden Euro. Wie auch in den Vorjahren wurde dieses Wachstum durch ein starkes Kreditneugeschäft auf Basis gewerblicher und privater Finanzierungen getragen. So stieg das betreute Kundenkreditvolumen um 6,0 Prozent auf 2,99 Milliarden Euro. Auch das betreute Kundenanlagevolumen wuchs um 0,8 Prozent auf 3,13 Milliarden Euro.

Dank des anhaltenden Wachstums des Kundenkreditgeschäfts erreichten trotz andauernder Niedrigzinsphase die Zinserträge fast das Vorjahresniveau. Ausgelaufene hochverzinsliche Refinanzierungen und Zinsabsicherungen, die zu wesentlich niedrigeren Zinssätzen prolongiert werden konnten, führten erwartungsgemäß zu einem deutlich niedrigeren Zinsaufwand, so dass der Zinsüberschuss um 15,5 Prozent stieg.

Der Provisionsüberschuss stieg auf 20,9 Millionen Euro und liegt 1,7 Prozent über dem Vorjahreswert.

Verbunden mit gestiegenen Verwaltungsaufwendungen und einem höheren Saldo aus sonstigen Erträgen und Aufwendungen führte dies zu einem Betriebsergebnis vor Bewertung, das 22,8 Prozent über dem Vorjahr liegt.

Die auch in 2018 günstige Risikoentwicklung sowohl im Kundenkreditportfolio als auch bei den Eigenanlagen führte zu einem um 17,7 Prozent gestiegenen Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit (44,6 Millionen Euro). Die positive Gesamtentwicklung zeigt sich auch beim Verhältnis von Aufwand und Ertrag – der Cost-Income-Ratio (CIR), sie liegt mit sehr guten 52,2 Prozent (Vorjahr 56,6 Prozent) deutlich unter dem Durchschnitt der Kreditgenossenschaften in Baden-Württemberg (68,4 Prozent).

Das bilanzielle Eigenkapital konnte um 42,3 Millionen Euro auf 370 Millionen Euro erhöht werden. Damit kann die Volksbank eG weiter mit ihren Kunden wachsen.

Der fortgesetzte Erfolg auch im Jahr 2018 ist das Ergebnis engagierter Arbeit von rund 470 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen.

Bei ähnlichen Rahmenbedingungen wie in 2018 gehen wir davon aus, dass sich das Wachstum im Kreditgeschäft und bei den Geldanlagen 2019 fortsetzt. Ausgehend von einem rückläufigen Zinsüberschuss wird das Ergebnis vor Bewertung in 2019 bei leicht steigenden Verwaltungsaufwendungen planmäßig unter dem guten Vorjahresniveau liegen. Dies hängt auch maßgeblich von der weiteren Entwicklung der Rahmenbedingungen und vor allem der Zinsmärkte ab.  Wir blicken aus einer guten Ausgangsposition auf ein herausforderndes Jahr, denkt man nur an die vielen politisch bedingten Unwägbarkeiten. Aus Lust auf Zukunft investieren wir weiter in diese.

Steigerung betreutes Kundenvolumen in Prozent
Steigerung bilanzielles Eigenkapital in Prozent

Bericht des Aufsichtsrats

Sehr geehrte Damen und Herren,


„Gestalten“ als Titel des Geschäftsberichts, wie passend für die Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau als „#gestalterbank“. Gestalten als gemeinsamer Nenner und gleichzeitig Auftrag von Kunden, Mitgliedern, Aufsichtsrat, Vorstand sowie Mitarbeitern der Bank bietet viel Potenzial, großen Handlungsspielraum und Ideenreichtum und somit gute Zukunftsaussichten.

Trotz nicht einfacher Rahmenbedingungen im abgelaufenen Geschäftsjahr, der volatilen Kapitalmarktentwicklung und der sich eintrübenden Konjunktur, konnte die Volksbank eG mit überdurchschnittlichem Wachstum, steigendem Ergebnis und einer hohen Produktivität die gute Entwicklung der letzten Jahre fortsetzen. Die Volksbank ist dadurch für die kommenden Herausforderungen gut gerüstet und hat eine mehr als solide Grundlage für Investitionen in die Zukunft.

Vorstand und Mitarbeitern der Bank ist es mit viel Engagement und hoher Leistungsbereitschaft gelungen das Geschäftsjahr 2018 erfolgreich zu gestalten. Hierfür spreche ich dem Vorstand und den Mitarbeitern im Namen des Aufsichtsrats und der Mitglieder der Bank meinen herzlichen Dank für die geleistete Arbeit aus.

Dank des erfolgreichen Geschäftsjahres kann die Volksbank eG nach entsprechendem Beschluss der Vertreterversammlung, wieder eine, in Zeiten der andauernden Niedrigzinsphase, attraktive Dividende ausschütten und das Eigenkapital für künftiges Wachstum stärken.

Das Vertrauen unserer Kunden, innovative Ideen, Agilität und die aktive Gestaltung des digitalen Wandels sind für den künftigen Erfolg der Bank weiterhin entscheidend. Ich bin überzeugt, dass Vorstand und Mitarbeiter die anstehenden Herausforderungen meistern, mit Mut Neues in Angriff nehmen und die Erfolgsgeschichte der Volksbank eG im Sinne der Kunden und Mitglieder fortsetzen.

Markus Grimm
Vorsitzender des Aufsichtsrats

Jahresabschluss

zum 31.12.2018*

 

Geschäftsjahr2018 in TEUR2017 in TEUER+/- in %
Aktiva
Barreserve65.29979.930-18,3
Forderungen an Kreditinstitute210.250253.727-17,1
Forderungen an Kunden2.600.8922.435.4726,8
Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere795.221755.5445,3
Aktien und andere nicht festverzinsliche Wertpapiere439.144473.405-7,2
Beteiligungen und Geschäftsguthaben bei Genossenschaften109.005109.0050,0
Anteile an verbundenen Unternehmen8200*,*
Immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen38.84838.4001,2
Sonstige Vermögensgegenstände (A 13)155.892136.15114,5
Sonstiges Aktiva 1)46.20842.1719,6

1) Handelsbestand, Treuhandvermögen, Rechnungsabgrenzungsposten, Aktive latente Steuern

 

 

Geschäftsjahr2018 in TEUR2017 in TEUR+/- in %
Passiva
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten1.134.5131.195.171-5,1
Verbindlichkeiten gegenüber Kunden2.921.9062.761.0185,8
Verbriefte Verbindlichkeiten4.8737.891-38,2
Rückstellungen25.95526.222-1,0
Nachrangige Verbindlichkeiten8.768880896,4
Sonstige Passiva 2)4.2515.685-25,2
Fonds für allgemeine Bankrisiken182.098156.46116,4
Geschäftsguthaben58.80454.7017,5
Ergebnisrücklagen116.181111.6254,1
Bilanzgewinn4.2284.1511,9
Bilanzsumme4.461.5774.323.8053,2
Geschäftsvolumen 3)5.163.3944.879.9995,8

2) Treuhandverbindlichkeiten, Sonstige Verbindlichkeiten, Rechnungsabgrenzungsposten, Sonderposten aus Währungsumrechnung
3) Bilanzsumme zuzüglich Eventualverbindlichkeiten und unwiderrufliche Kreditzusagen

 

 

Geschäftsjahr2018 in TEUR2017 in TEUR+/- in %

Gewinn- und Verlustrechnung

Zinsüberschuss 1)

81.916

70.908

15,5

Provisionsüberschuss 2)

20.886

20.535

1,7

Sonstige betriebliche Erträge und Aufwendungen 3)

1.268

824

53,9

Verwaltungsaufwand

(Personalaufwand und andere Verwaltungsaufwendungen)

51.426

49.096

4,7

Abschreibungen auf Sachanlagen

2.930

2.669

9,8

Bewertungsergebnis

-5.084

-2.585

96,7

Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit

44.631

37.917

17,7

Steuern

12.830

11.266

13,9

Einstellungen in Fonds für allgemeine Bankrisiken

25.637

22.545

13,7

Jahresüberschuss

6.164

4.105

50,2

1) Zinserträge und laufende Erträge, abzüglich Zinsaufwendungen
2) Provisionserträge abzüglich Provisionsaufwendungen
3) beinhaltet zusätzlich Nettoaufwand/-ertrag des Handelsbestandes und das außerordentliche Ergebnis

Mitglieder und Geschäftsanteile20182017+/- in %
Anzahl Mitglieder54.00054.514-0,9
Anzahl Geschäftsanteile1.150.7451.061.4208,4

 

* Jahresabschluss und Lagebericht für das Geschäftsjahr 2018 wurden vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband e. V., Karlsruhe, geprüft und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Die Darstellung erfolgt in verkürzter Form. Der vollständige Jahresabschluss sowie der Lagebericht in der gesetzlich vorgeschriebenen Form werden zur Offenlegung dem Betreiber des elektronischen Bundesanzeigers eingereicht und liegen in unseren Filialen aus.